Ist m-Strom Ökostrom?

Ist m-Strom Ökostrom?

Was ist m-Strom?

m-Strom ist ein Stromtarif, der von dem Energieversorger „m“ angeboten wird. Das Besondere an m-Strom ist, dass er als Ökostrom beworben wird und somit eine umweltfreundliche Alternative zum herkömmlichen Strom sein soll.

Was bedeutet Ökostrom?

Ökostrom, auch als grüner Strom bezeichnet, wird aus erneuerbaren Energien wie Sonne, Wind, Wasser oder Biomasse gewonnen. Im Gegensatz dazu wird konventioneller Strom aus fossilen Brennstoffen wie Kohle oder Gas erzeugt, was mit erheblichen Umweltauswirkungen verbunden ist. Ökostrom ist also eine nachhaltige und umweltschonende Option.

Wie wird m-Strom produziert?

m-Strom wird nach Angaben des Anbieters aus 100% erneuerbaren Energien gewonnen. Der genaue Mix der erneuerbaren Energien kann je nach Anbieter variieren, aber er umfasst in der Regel Windkraft, Solarenergie, Wasserkraft und Biomasse. Die Energiequellen sind dabei zertifiziert und entsprechen den Anforderungen der EU-Richtlinie für erneuerbare Energien.

Welche Vorteile bietet m-Strom?

Der Bezug von m-Strom bietet mehrere Vorteile. Erstens leistet man einen Beitrag zum Klimaschutz, da m-Strom aus erneuerbaren Energien gewonnen wird und somit keine CO2-Emissionen verursacht. Zweitens unterstützt man den Ausbau und die Weiterentwicklung der erneuerbaren Energien, da der Stromtarif Anreize für Investitionen in diese Bereiche schafft. Drittens kann m-Strom in der Regel zu ähnlichen oder sogar günstigeren Preisen als konventioneller Strom angeboten werden, was eine attraktive Option für Verbraucher darstellt.

Ist m-Strom wirklich Ökostrom?

Die Bezeichnung „Ökostrom“ ist nicht gesetzlich geschützt, was bedeutet, dass Anbieter ihre Produkte unter diesem Label vermarkten können, auch wenn sie nicht ausschließlich aus erneuerbaren Energien stammen. Es ist daher wichtig, die genauen Herkunftsnachweise oder Zertifikate des Anbieters zu prüfen, um sicherzustellen, dass der Strom tatsächlich aus erneuerbaren Energien gewonnen wurde. Bei m-Strom wird nach Angaben des Anbieters ausschließlich erneuerbare Energie verwendet, aber es ist ratsam, dies zu überprüfen und gegebenenfalls unabhängige Informationen einzuholen.

FAQs zum Thema „Ist m-Strom Ökostrom?“

1. Wie unterscheidet sich m-Strom von konventionellem Strom?

M-Strom wird aus erneuerbaren Energien gewonnen, während konventioneller Strom aus fossilen Brennstoffen wie Kohle oder Gas erzeugt wird. Der Bezug von m-Strom trägt somit dazu bei, die Umweltauswirkungen der Stromerzeugung zu verringern.

2. Wie kann ich sicherstellen, dass m-Strom wirklich aus erneuerbaren Energien gewonnen wird?

Es ist ratsam, die Herkunftsnachweise oder Zertifikate des Anbieters zu prüfen. Diese Dokumente geben Auskunft darüber, woher der Strom genau stammt und ob er tatsächlich aus erneuerbaren Energien gewonnen wurde. Zusätzlich können unabhängige Quellen oder Bewertungen helfen, die Vertrauenswürdigkeit des Anbieters zu überprüfen.

3. Ist m-Strom teurer als konventioneller Strom?

In der Regel kann m-Strom zu ähnlichen oder sogar günstigeren Preisen als konventioneller Strom angeboten werden. Es gibt jedoch je nach Anbieter Unterschiede in den Tarifen und Preisen. Es lohnt sich daher, verschiedene Anbieter zu vergleichen, um das beste Angebot für sich zu finden.

4. Kann ich meinen aktuellen Stromtarif problemlos zu m-Strom wechseln?

Ja, in den meisten Fällen ist ein Wechsel zu m-Strom problemlos möglich. Es ist ratsam, sich vorher über die Kündigungsfristen und Vertragsbedingungen des aktuellen Tarifs zu informieren und den Wechselprozess rechtzeitig zu starten.

5. Hat m-Strom auch Nachteile?

Ein potenzieller Nachteil von m-Strom könnte sein, dass die Verfügbarkeit von erneuerbaren Energien von den Wetterbedingungen abhängt. Dies kann zu Schwankungen in der Stromversorgung führen. Allerdings wird dieser Aspekt von den meisten Anbietern berücksichtigt und durch den Mix verschiedener erneuerbarer Energien ausgeglichen.

Avatar-Foto

Verfasst von Redaktion